Funktionenplotter: Wie sich Kurven „per Knopfdruck“ erzeugen lassen

Funktionsgraph

Heute gibt es haufenweise Plotter (nicht Potter!) im Web. Gibt man dort den Funktionsterm in passender Notation ein, wird kurz darauf der Funktionsgraph erzeugt. Sogar Google lässt sich dafür (miss-)brauchen – in die Suchmaske muss lediglich ein korrekt notierter Term eingegeben werden. (Es funktioniert auch mit einem Smartphone oder Tablet, da gibt es allerdings Apps wie PocketCAS, die dafür besser geeignet sind.)
Auf jeden Fall sieht das schöner aus als die früher mit Bleistift gezeichneten Kurven, für die man meist  zuvor in Wertetabellen ermittelte (Stütz-) Punkte benötigte. Auf das universell nutzbare WolframAlpha hatte ich bereits hingewiesen.
Ein sehr professioneller Plotter findet sich auf rechneronline.de. Bei einem Test wurde auch die Ableitungsfunktion richtig erzeugt, nicht aber die Integralfunktion.
Etwas übersichtlicher (und funktionsärmer) ist der Funktionenplotter, den man unter der Adresse mathe-fa.de findet.
Nahe am schulischen Kontext ist der Funktionsgraphen-Plotter von Arndt Brünner. Seine Website ist übrigens noch immer eine exzellente (mathematische) Fundgrube für Schüler und Lehrer.
[An anderer Stelle warnt Brünner: "Die zahlreichen interaktiven Programme auf diesen Seiten sollen vor allem beim Verstehen helfen und nicht ermöglichen, billig an Lösungen von Aufgaben zu kommen. Dabei lernt man nichts"].

Das grandiose Geogebra kann natürlich noch viel mehr, als nur Graphen zu generieren.
Unter der Adresse geogebra.org/webstart/geogebra.html können aber ebenfalls Graphen erzeugt werden. Dazu muss lediglich in der unteren Zeile "Eingabe" der (reine) Funktionsterm eingegeben (und mit Enter bestätigt) werden.
Mit der rechten Maustaste erschließen sich über das Kontext-Menü umfangreiche Formatierungsmöglichkeiten.
Die im passwortgeschützten Bereich gezeigten Graphen wurden alle mit Geogebra erzeugt und dann in die Tabellenblätter von Editgrid eingefügt.
Gezeigt wird dann, wie Funktionsgleichung, Funktionswert, Funktionseigenschaft und Funktionsgraph passend zugeordnet werden.

Zum links oben gezeigten Funktionsgraphen, der an das Röntgenbild einer maladen Zahnwurzel erinnert, gibt es im passwortgeschützten Bereich noch eine kleine Kurvendiskussion.